Veranstaltungen


⇒   PDF Jahresprogramm 2018

Wir bitten um eine vorherige Anmeldung unter Tel.: 03476 852720/22 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Die Plätze sind begrenzt.


Der literarische Salon

Samstag, 10. Februar 2018, 14.30 Uhr
Lesung
Bodenkunde - Das Licht auf der Mauer - In Sina Gumpert war ich jung verliebt
André Schinkel
Autor, Halle


Expedition und Besinnung zugleich. André Schinkel befasst sich in diesen drei Bänden mit der Vertiefung seiner poetischen Sichten. So sind Erzählungen und Gedichte entstanden, die sich mit Wahrnehmungen unserer Zeit, mit Einsamkeit und Verlorenheit aber auch mit Hoffnung beschäftigen. Der Autor thematisiert hierbei eine bewegte Zeit seines Lebens. Er berichtet von Zweifel, Liebe, Schönheit und Schrecken und erzählt von einer Reise in ferne und innere Welten.

 


Musik im Schloss


Mittwoch, 21. Februar 2018, 14.30 Uhr
Musikalisch-literarischer Nachmittag



Leseakademie

Samstag, 10. März 2018, 14.30 Uhr
Vortrag
"Derweil such ich, so gut es geht, in der Nähe einen Zipfel der Natur zu erfaßen ..."
Wilhelm Buschs Blick auf die Natur
Dr. Gisela Vetter-Liebenow
Direktorin, Museum Wilhelm Busch - Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst, Hannover


Im Werk von Wilhelm Busch (1832-1908) ist die Beobachtung und die Beschreibung der Natur mit ihren vielfältigen Reizen, aber auch mit ihren Launen, Kapriolen und Gefahren ein immer wiederkehrendes Thema: einfühlsam und manchmal kontemplativ behandelt er es in seinen Gemälden und Zeichnungen nach der Natur, humoristisch und satirisch in seinen Bildgeschichten und Gedichten. Aber auch in vielen Briefen ist zu spüren, wie bewusst Wilhelm Busch selbst den Kreislauf der Natur, das Kommen und Gehen der Jahreszeiten erlebt hat. Anlässlich des 110. Todestages wird mit diesem Vortrag ein neues Licht auf das umfangreiche Schaffen eines der einflussreichsten humoristischen Dichter und Pioniers des Comics geworfen.




Musik im Schloss

Sonntag, 15. April 2018, 14.30 Uhr
Musikalisches Intermezzo
Institut für Musik, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg




Leseakademie

Mittwoch, 25. April 2018, 14.30 Uhr
Vortrag
"Denn man muß dem Weisen seine Weisheit erst entreißen"
Der Schriftsteller Bertolt Brecht
Dr. Christa Grimm
Altenburg



Der Lyriker und Dramatiker Bertold Brecht (1898-1956) ist eine außergewöhnliche Persönlichkeit in der  literarischen Welt. Der aus Augsburg stammende Dichter hat in der Weimarer Republik, in der Zeit des Exils am Berliner Ensemble in Ost-Berlin, eine nachhaltige und unvergessene Wirkung hinterlassen. So auch die kraftvollen Zeilen, die den Vortrag überschreiben. Sie stammen aus der Ballade "Legende von der Entstehung des Buches Taoteking auf dem Weg des Laotse in die Emigration", das zu den berühmtesten Gedichten Brechts und der gesamten deutschen Exilliteratur gehört. Zum 120. Geburtstag widmet sich die Literaturwissenschaftlerin Dr. Christa Grimm dieser einflussreichen Persönlichkeit des 20. Jahrhunderts.





Sonntag, 13. Mai 2018
Internationaler Museumstag

Führungen: 11 und 13 Uhr




Das Kabinett des Wissens

Mittwoch, 16. Mai 2018, 14.30 Uhr
Vortrag
Zukunft mit Tradition - Die Zoologische Sammlung in Halle
Dr. Karla Schneider
Kustodin der Zoologischen Sammlung, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Käfer, Wanzen, Spinnentiere - das ist die Leidenschaft der Zoologin Frau Dr. Schneider. Als Kustodin der halleschen Zoologischen Sammlung hütet und betreut sie ungefähr zweieinhalb Millionen Präparate, mehrere tausend Typusexemplare, fast ein Dutzend ausgestorbene Tierformen, viele faunistische Erst- und Seltenheitsnachweise und wissenschaftshistorisch einmalige Präparate aus einer über 230jährigen Geschichte. Darüber hinaus gehören einzigartige Fischtrockenexponate und eine riesige Süßwasser-Molluskensammlung zu den großen Besonderheiten der Kollektion. Weltberühmt ist die Südamerika-Ausbeute von Carl Hermann Conrad Burmeister (1807-1892).
In der jüngsten Geschichte kamen umfangreiche Sammlungen durch institutseigene Expeditionen in entlegenste Orte der Welt nach Halle. So stellt der Vortrag den Auftakt zu einer Reihe dar, in der von den spannenden Abenteuerreisen der Zoologin nach Madagaskar oder Padua berichtet wird.