Novalis-Preisträger

Mai 2014 fand in Oberwiederstedt, Geburtsort Friedrichs von Hardenberg die erste Preisverleihung statt, an Dorit Messlin (Max-Weber-Kolleg, Universität Erfurt) für ihre Studie Antike und Moderne. Friedrich Schlegels Poetik, Philosophie und Lebenskunst. (Berlin/New York 2011).
2016 in Jena wurde der Preis
 erstmals an zwei Wissenschaftler/innen  vergeben: an Alexandra Besson (Nancy) für ihre Arbeit Novalis et la théologie négative. Le gouffre et le rêve dans le romantisme européen sowie an Johannes Schlegel (Göttingen) für seine Untersuchung Anthropologie und Medialität des Bösen bei Blake, Hogg und Byron.
 

















© Novalis-Preisverleihung im Schloss Oberwiederstedt, Foto privat