Novalis-Preis

Die internationale Novalis-Gesellschaft, die Stiftung "Wege wagen mit Novalis" (Forschungsstätte für Frühromantik und Literaturmuseum Schloss Oberwiederstedt) und die Friedrich-Schiller-Universität Jena (Forschungsstelle Europäische Romantik) loben für das Jahr 2018 erneut den Novalis-Preis aus. Der Novalis-Preis ist mit 2.500 Euro dotiert und wird international ausgeschrieben. Eine gemeinsame international besetzte Auswahlkommission der beteiligten Institutionen wählt die Preisträger aus.

Mit dem Novalis-Preis werden innovative und impulsgebende Forschungen zur europäischen Romantik ausgezeichnet, die auf ihren gebieten (der Künste, der Wissenschaften, der Philosophie, der Religion und der Gesellschaft) Neuland betreten. Prämiert werden Arbeiten, die ein neues Verständnis von historischen wie systematischen Zusammenhängen oder von intermedialen Wechselwirkungen ermöglichen. Gewürdigt werden Forschungsarbeiten, die, methodisch reflektiert, interdisziplinäre Tendenzen exemplifizieren, wie sie im Werk des Namensgebers des Preises zu finden sind, oder methodische und theoretische Grundfragen der Romantik-Forschung an ausgewählten Gegenständen diskutieren. Ausgezeichnet werden können ebenfalls konzeptionell gestützte Übersetzungen zentraler Texte der europäischen Romantik.

Mit dem Preis sollen herausragende Beiträge des wissenschaftlichen Nachwuchses zur kritischen Rezeption und begrifflichen Bestimmung des Phänomens der europäischen Romantik anerkannt und einer breiteren Öffentlichkeit bekannt gemacht werden.

















Novalis-Preisverleihung im Schloss Oberwiederstedt, Foto privat