Preisträger Blütenstaub-Preis

2016
ging der Blütenstaub-Preis an die Projektgruppe der Klasse 8 der Staatlichen Regelschule Menteroda (Thüringen) und ihre Lehrerin Heike Cott (Projektleiterin) für eine fünftägige "Romantische Zeitreise" und die Dokumentation. Per Fahrrad ging es entlang der Saale zu wichtigen mitteldeutschen Orten der Romantik, Weimar, Jena, Bad Sulza. Begleitet wurde die Gruppe von drei Künstlerinnen und Künstlern der Region. Für die Zeitreise erhielt die Klasse außerdem den Mixed Up Preis der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ).

Externer Link zur Preisverleihung

2014 der erste Blütenstaub-Preis wurde an Ian M. Gray (Student, San Francisco) den Blütenstaub-Preis für seine innovative Übersetzung von Friedrich von Hardenbergs "Hymnen an die Nacht" verliehen.