Die Europa-Idee von Novalis um 1800.
Antike-Rezeption zwischen Mythos und Utopie.

Ausstellungsdauer: 30. Oktober 2015 bis 30. Januar 2017

Das Novalis-Literaturmuseum vermittelte mit dieser Ausstellung erstmals ein Bild davon, wie die intensive Antike-Rezeption von Novalis zur Zeit der Frühromantik um 1800 entstand. Die selten gelesene Schrift Die Christenheit oder Europa (1799) und die darin umrissene, bis heute kontroverse utopische EUROPA-Idee von Novalis wurde dabei zum ersten Mal in einer Exposition zum Thema, die auf ihre Entwicklung aus Novalis` umfassender Rezeption kulturgeschichtlich bedeutsamer Quellen in Literatur, Philosophie, Wissenschaften und Kunst aus verschiedenen historischen Epochen aufmerksam macht.
Der Besuch der Dresdner Antiken-Sammlung im August 1798 wurde zum Ausgangspunkt einer musealen Reflexion über die Wirkungen der Betrachtung antiker Originale, die Novalis  im Kreise seiner Freunde bei Fackelschein erlebte. Antike Originale aus der Skulpturensammlung der Staatlichen Kunstsammlung Dresden wurden gezeigt.

Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.